Wie läuft ein Antigentest ab?

Alle Infos zu Antigentests im Überblick:

Habe ich mich vielleicht mit dem Coronavirus angesteckt? Könnte ich Personen in meiner Umgebung mit SARS-CoV-2 also dem Coronavirus infizieren? Wann muss ich zum Antigentest und wann zum PCR-Test? Welche Tests gibt es? Welche Tests weisen SARS-CoV-2, den Erreger der aktuellen Coronapandemie, nach?

Diese und weitere Fragen stellen sich in Zeiten der Coronakrise viele Menschen, die Kontaktpersonen sind oder Corona spezifische Krankheitssymptome zeigen. Doch auch wenn man wissentlich keine Kontaktperson war, gibt es noch immer viele Unsicherheiten und Fragen, was das Coronavirus betrifft, es könnte ja sein, dass man sich unwissentlich irgendwo angesteckt hat. Auch aus vielen anderen, individuellen Gründen heraus kann es nötig sein, sich einem Coronatest zu unterziehen, sei es, um Gewissheit zu haben oder um beispielsweise jemanden in einem Heim oder Krankenhaus zu besuchen. Besonders in Zeiten steigender Fallzahlen ist Sicherheit das oberste Gebot. 

In diesem Artikel wollen wir die wichtigsten Fragen zum Thema Antigentest oder auch Schnelltest klären: Welche Personen(gruppen) werden getestet? Wie läuft ein Coronatest ab? Welche Konsequenzen hat ein positiver Test?

Wie unterscheiden sich PCR-Test, Antigentest und Antikörpertest?

Folgende Testverfahren gibt es, hier ein kurzer Überblick:

  • PCR-Test: Sie dienen dem direkten Erregernachweis über dessen RNA, die Proben werden in Laboren analysiert, Dauer: 24-36h
  • PCR-Schnelltest: Dienen ebenfalls dem direkten Nachweis des Erregers, sind allerdings im Ablauf vereinfacht und dadurch ungenauer
  • Antigentest: Bei diesen wird nicht die RNA der Erreger nachgewiesen, sondern die Eiweißstruktur des SARS-CoV-2 Virus
  • Antikörpertest: Weisen Antikörper im Körper nach, die der Körper während und nach der Infektion bildet. Antikörpertests können nicht nachweisen, ob Betroffene infektiös ist und wie lange die Infektion zurückliegt.

In unseren Teststationen werden Antigentests durchgeführt. Diese sind gängige Schnelltests, um eine akute Infektion und Infektiosität mit dem Corona Erreger nachzuweisen.

Was ist ein Antigentest?

Im Grunde funktioniert ein Antigen-Schnelltest zum Nachweis von SARS-CoV-2 nach einem ähnlichen Prinzip wie ein Schwangerschaftstest. Ziel des Antigentests ist es, die Eiweißstruktur von SARS-CoV-2, also des aktuellen Coronavirus, nachzuweisen. Beim PCR-Test hingegen wird das Erbgut des Virus nachgewiesen. Ähnlich des PCR-Tests wird auch beim Schnelltest ein Nasen-Rachen-Abstrich genommen, welcher anschließend auf einen Teststreifen noch vor Ort analysiert wird. Sofern das SARS-CoV-2 Virus in der Probe enthalten ist, reagieren die Eiweißbestandteile des Virus mit dem Teststreifen. Dieser verfärbt sich dadurch und zeigt somit eine Infektion mit dem Virus an. Das geschieht in einer relativ kurzen Zeit, je nach Test innerhalb von 15 und 30 Minuten.

Im Vergleich dazu wird beim PCR-Test die Probe in ein Labor gesandt und dort einer aufwendigen Aufbereitung und Analyse unterzogen, weshalb die Auswertung deutlich länger dauert als bei einem Schnelltest. 

Antigentests sind weniger sensitiv als PCR-Test. Das bedeutet, dass eine größere Virusmenge benötigt wird, damit ein Antigentest positiv ausfällt. Im Umkehrschluss wiederum bedeutet das, dass das negative Ergebnis eines Schnelltests eine Infektion nicht zu 100 % ausschließt. Die Viruslast ist dann aber meist zu klein, um das SARS-CoV-2 Virus auf andere Personen zu übertragen. Von den Pflichten wie Maske tragen und Abstand halten entbindet der Antigentest jedoch nicht. Ein positiver Antigentest muss in jedem Fall noch mit einem PCR-Test nachgewiesen werden und dem Gesundheitsamt gemeldet werden, hierzu später mehr. 

Ein Hinweis: Ein Antigentest darf nicht mit einem Antikörpertest verwechselt werden. Bei Antikörpertests werden keine akuten, sondern bereits zurückliegende Infektionen nachgewiesen. Mit einem Antikörpertest kann nicht nachgewiesen werden, ob eine Person aktuell das Coronavirus in sich trägt.

Wer wird auf COVID-19 getestet?

Zunächst ist es wichtig, dass Tests auf das Virus nicht willkürlich durchgeführt werden, sondern mit einem zielgerichteten Vorgehen. Jeder Coronatest, egal ob PCR-Test, Antigentest und Antikörpertest ist immer nur eine Momentaufnahme. Es ist durchaus möglich, sich nur Minuten oder Stunden nach einem Test bei einer anderen Person anzustecken. Ein negativer Test entbindet deshalb nicht von den Schutz- und Hygienemaßnahmen wie Abstand, Maske und gründlichem Händewaschen, Stichwort AHA-Regel (Abstand halten, Hygiene beachten und Alltagsmaske tragen). 

Folgende Personengruppen werden nach der aktuellen Teststrategie des Bundes auf das Coronavirus mittels PCR-Test getestet:

  • Personen mit typischen SARS-CoV-2 Virus Symptomen wie Husten, Fieber, etc.
  • Personen, die als Kontaktpersonen gelten
  • Personen in Gemeinschaftseinrichtungen wie Schulen, Kitas, etc. wenn der Einrichtung eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt wurde
  • Patient*innen, Bewohner*innen, Personal in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern

Übersicht der Personengruppen, die einen Anspruch auf Antigen-Schnelltests haben (im Rahmen des einrichtungs- und unternehmensbezogenen Konzepts):

  • Personen, die mit medizinischen Einrichtungen der stationären und ambulanten Versorgung zu tun haben wie Pflegedienst in Tageskliniken, Betreuung älterer, behinderter und pflegebedürftiger Menschen auch ohne COVID-19 Fall
  • Besucher*innen medizinischer Einrichtungen wie Altenheim, Pflegeheim, etc. 

Auch Privatpersonen können einen Antigentest schnell und unkompliziert durchführen lassen, selbst wenn es keinen begründeten Verdacht auf eine Infektion mit dem Virus gibt und die Person auch keinerlei Symptome zeigt. Dennoch wollen wir an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass der Antigentest nur eine Momentaufnahme ist. Besonders, wenn ein schnelles Ergebnis verlangt wird, bringen die Antigentests eine große Entlastung und sind eine schnelle Hilfe. 

Wie läuft der Antigentest bei uns ab?

Um einen Antigentest bei Berlin Coronatest durchführen zu lassen, kann man nach einer Registrierung online direkt an einer der beiden Teststationen vorbeikommen. Die Teststationen befinden sich zum einen direkt am Hermannplatz U7/U8 im Grand Hostel Berlin Urban, Sonnenallee 6 im Ortsteil Berlin Neukölln, zum anderen am U-Bahnhof Möckernbrücke U1/U3/U7 im Grand Hostel Berlin Classic, Tempelhofer Ufer 14 im Bezirk Kreuzberg. Beide Teststationen sind 7 Tage die Woche geöffnet von 8 bis 20 Uhr. An Wochenenden und Feiertagen gelten dieselben Öffnungszeiten. Infos zu evtl. Abweichungen finden Sie auf unserer Homepage. Für die Anmeldung muss ein Ausweisdokument zur Überprüfung der persönlichen Daten mitgebracht werden. 

Nachdem die Formalitäten geklärt sind, wird für den Antigentest ein Nasen- und Rachenraum-Abstrich entnommen. Die Viren vermehren sich besonders in den Schleimhäuten, weshalb mit einem speziellen Tupfer an eben diesen Stellen abgestrichen wird. Unsere Mitarbeiter*innen wurden medizinisch geschult, wodurch der Abstrich zum Nachweis des Coronavirus schnell, gründlich und wenig unangenehm erfolgt. Anschließend wird der Test auf einen Teststreifen gegeben. Wenn sich dieser verfärbt, gilt der Test als positiv. 

Wie sieht das Testergebnis bei einem Antigentest aus?

Rund 20 Minuten nach dem Abstrich aus dem Nasen- und Rachenraum wird das Ergebnis sichtbar. Sie können sich das Testergebnis unkompliziert per E-Mail zuschicken lassen. Gerne stellen wir Ihnen aber auch ein ausgedrucktes Testergebnis gegen einen Unkostenbeitrag aus. Auch dieses ist etwa eine halbe Stunde nach dem Test verfügbar. Optional besteht die Möglichkeit, auch die Ausweisnummer oder Passnummer auf dem Bescheid anzugeben. Diese Möglichkeit ist vor allem für Reisende sinnvoll, da einige Länder bei der Einreise ein negatives Testergebnis verlangen, auf welchem die Angaben der Ausweis- oder Passnummer mit den mitgeführten Dokumenten übereinstimmt. Ob das Ergebnis eines Schnelltests für die jeweilige Behörde des Landes, in welches Sie reisen ausreicht, erfahren Sie häufig bei den Botschaften und Konsulaten beziehungsweise auf deren Internetseiten. Auch Ihr Reiseanbieter kann Ihnen hier meist weiterhelfen. 

Was tun, wenn ein Test positiv ist? Wann in Quarantäne?

Sollte ein Antigen-Schnelltest positiv sein, sind Sie verpflichtet, diese Information dem für Sie zuständigen Gesundheitsamt mitzuteilen. Zudem besteht die Pflicht, das Ergebnis durch einen PCR-Test zu sichern oder zu widerlegen. Zum eigenen Schutz und auch zum Schutz Ihrer Mitmenschen sollte Sie sich schnellstmöglich in Quarantäne begeben und vermehrt auf die Hygiene- und Schutzmaßnahmen achten. Ab dem Beginn der Infektion kann es bis zu 14 Tage dauern, bis die Krankheit auftritt oder sich erste Symptome zeigen. 

Das weitere Vorgehen, die Dauer Ihrer Quarantäne, weitere Testmöglichkeiten und Testtermine können Sie gegebenenfalls bei Ihrem Gesundheitsamt erfragen. 

Sind die Antigentests offiziell zugelassen?

Die von uns verwendeten Antigen-Schnelltests sind ausnahmslos von der zuständigen Behörde, dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, kurz BfArM, als zugelassen gelistet. Nähere Informationen zu den gelisteten Produkten finden Sie online. Dadurch können wir gewährleisten, dass die Tests zuverlässig und aussagekräftig sind. 

Wird der Antigentest auch bei Fieber oder anderen Symptomen durchgeführt?

Typische Symptome von Corona sind:

  • Husten
  • Fieber/ erhöhte Temperatur
  • Geruchs- und Geschmacksstörungen/Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns 

Auch diese Symptome können auf eine Infektion mit dem SARS-CoV-2 Virus hindeuten:

  • Kurzatmigkeit, Atemnot, Probleme beim Atmen
  • Hals-, Kopf-, und Gliederschmerzen
  • Bauchschmerzen sowie Magen-Darm-Symptome
  • Bindehautentzündung oder Schwellung der Lymphknoten
  • Schläfrigkeit, permanente Müdigkeit, Erschöpfung
  • Bewusstseinsstörung

Besonders die „typischen“ Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus lässt sich oft nicht so leicht von einer klassischen Erkältung oder Grippe unterscheiden. Deshalb kann bei uns jede Person sowohl mit als auch ohne Krankheitssymptome einen Antigentest absolvieren. Falls Sie Krankheitssymptome aufweisen, bitten wir Sie, ganz besonders auf Mindestabstände und die AHA-Regeln zu achten. Nur so können Ihre Mitmenschen und auch unsere Mitarbeiter*innen geschützt werden. Erwähnen Sie die Symptome sowohl am Einlass zur Teststation als auch vor dem eigentlichen Abstrich. Dadurch können unsere Mitarbeiter*innen, sofern nötig, weitere Sicherheitsmaßnahmen ergreifen. Sie können somit dazu beitragen, dass der Test sicher ablaufen kann. 

Ein Antigentest ist schnell durchgeführt. Er gibt Ihnen zuverlässig Auskunft darüber, ob bei Ihnen eine akute Infektion mit dem SARS-CoV-2 Virus vorliegt und ob Sie potenziell ansteckend für Ihre Mitmenschen sind. 

Bei weiteren Fragen zum Thema Antigen-Schnelltest sprechen Sie uns gerne an. Bleiben Sie gesund und sicher!